Seit 2015 bewegt die S-Bahntunnel-Baustelle Frankfurt – und hat schon so für so manche Neuigkeit gesorgt. Wie viele Fakten und Geschichten sind Ihnen noch in Erinnerung geblieben? Machen Sie hier den Test und zeigen Sie, wie viel Tunnelexperte in Ihnen steckt!

Frage 1 von 9

Der S-Bahn-Tunnel ist dicht – schon wieder. Aber warum eigentlich?

Ihre Antwort:
Der Tunnel wird erweitert und bekommt eine zusätzliche Trasse.

Falsch!

Zwar ist der S-Bahntunnel Frankfurts Nadelöhr, was den Nahverkehr angeht, eine neue Trasse bekommt er aber nicht.

Ihre Antwort:
Das alte Relaisstellwerk wird durch ein elektronisches Stellwerk ersetzt.

Richtig!

Das Relaisstellwerk ist 40 Jahre alt und nicht mehr zeitgemäß. Mit der neuen Technik wird der Tunnel fit für die Zukunft gemacht.

Ihre Antwort:
Aufgrund von neuen Brandschutzvorschriften werden zusätzliche Notausgänge gegraben.

Falsch!

Die Zahl der Notausgänge bleibt wie sie ist.

Ihre Antwort:
Eine Gruppe Naturfreunde will seltene Echsen aus den Tunnelgängen herausholen und umsiedeln.

Falsch!

Zwar wurden tatsächlich seltene Eidechsen gefunden, diese wurden aber schon zum Start der Bauarbeiten im Rahmen der ersten Tunnelsperrung umgesiedelt.

Wenn wir schon bei alter Technik sind – wie lange gibt es den S-Bahntunnel eigentlich schon in seiner jetzigen Ausbaustufe?

Ihre Antwort:
Seit 1992

Richtig!

Seit 1992 fährt die S-Bahn unter dem Main durch bis zu den Stationen Mühlberg und Südbahnhof.

Ihre Antwort:
Seit 1978

Falsch!

1978 ist der Tunnel zwar eröffnet worden, aber führte damals nur vom Hauptbahnhof bis zur Hauptwache.

Ihre Antwort:
Seit 1969

Falsch!

Auch wenn 1969 ein wichtiges Datum für den S-Bahntunnel ist. In diesem Jahr fiel nämlich der Startschuss für den Bau des ersten Abschnitts.

Ihre Antwort:
Seit 2003

Falsch!

2003 konnte man schon mehr als zehn Jahre durch den Tunnel in seiner jetzigen Form fahren. Neu waren in diesem Jahr die Direktanbindungen von Wiesbaden und Rodgau mit der S-Bahn.

Und wenn wir noch weiter zurückgehen – was war eigentlich am Ort des Frankfurter Hauptbahnhofs zu finden, bevor dort einer der wichtigsten Verkehrsknoten Europas gebaut wurde?

Ihre Antwort:
Ein Flusshafen

Falsch!

Der Main floss auch im 19. Jahrhundert einige 100 Meter vom künftigen Hauptbahnhof entfernt.

Ihre Antwort:
Ein Galgenfeld, auf dem Verbrecher hingerichtet wurden

Richtig!

Bis ins 19. Jahrhundert vollstreckte die Stadt vor ihren Toren die Todesstrafe – dort, wo heute der Hauptbahnhof steht.

Ihre Antwort:
Die Stadtmauern

Falsch!

Diese waren ein Stück weiter Richtung Innenstadt.

Ihre Antwort:
Ein Armenviertel

Falsch!

Auch, wenn die Menschen am späteren Standort des Hauptbahnhofs nichtsdestotrotz arme Seelen waren.

Zurück in die Zukunft: Das Stellwerk ist nicht die einzige Sache, die neu in den Tunnel gebaut wird. Was installieren die Bauarbeiter unter Tage noch?

Ihre Antwort:
Neue Lampen für die Notbeleuchtung

Falsch!

Das ist noch nicht alles!

Ihre Antwort:
Zusätzliche Signale für schnellere Zugfahrten

Falsch!

Das ist noch nicht alles!

Ihre Antwort:
Neue Achszähler und Prüfeinrichtungen zur Geschwindigkeitsüberwachung der Züge

Falsch!

Das ist noch nicht alles!

Ihre Antwort:
Alle drei Maßnahmen

Richtig!

Der Bau des neuen Stellwerks ist eine wichtige, aber nicht die einzige Baumaßnahme während der Tunnelsperrung.

Schätzfrage: Der S-Bahntunnel ist 6,4 Kilometer lang. Wie viele Kilometer Kabel werden im Zuge der Tunnelsperrung neu verlegt?

Ihre Antwort:
10 Kilometer

Falsch!

Es sind mehr.

Ihre Antwort:
57 Kilometer

Falsch!

Es sind mehr.

Ihre Antwort:
160 Kilometer

Richtig!
Ihre Antwort:
263 Kilometer

Falsch!

Es sind weniger.

Ein Reisendenlenker weiß das aus dem Kopf: Wie kommt man während der Tunnelsperrung am schnellsten vom Frankfurter Hauptbahnhof zum Flughafen Regionalbahnhof?

Ihre Antwort:
Mit einem Ersatzbus

Falsch!

Vom Frankfurter Hauptbahnhof sind die S- und Regionalbahnen die schnellste Verbindung. Einen Ersatzbus zum Flughafen gibt es hingegen ab Offenbach Ost.

Ihre Antwort:
Ausschließlich mit der Regionalbahn

Falsch!

Auch die S-Bahnen fahren weiterhin den Flughafen an.

Ihre Antwort:
Wie immer mit der S8, S9 oder der Regionalbahn – nur von anderen Gleisen als sonst

Richtig!

Die S8 und die S9 fahren den Flughafen weiterhin an.

Ihre Antwort:
Mit dem Fahrrad

Falsch!

Da wären Sie wesentlich länger unterwegs, als wenn Sie die S-Bahn nehmen würden.

Schätzfrage: Der Frankfurter S-Bahntunnel ist eine der stärksten befahrenen Streckenabschnitte Deutschlands. Wie viele Züge sind dort in den Pendlerzeiten jede Stunde unterwegs?

Ihre Antwort:
Bis zu 12 Züge pro Richtung

Falsch!

Es sind mehr.

Ihre Antwort:
Bis zu 17 Züge pro Richtung

Falsch!

Es sind mehr.

Ihre Antwort:
Bis zu 21 Züge pro Richtung

Falsch!

Es sind mehr.

Ihre Antwort:
Bis zu 24 Züge pro Richtung

Richtig!

Bis zu 24 Züge rollen pro Stunde in jede Richtung. Damit ist alle 2,5 Minuten eine Bahn unterwegs. Hat auch nur eine Bahn Verspätung, bringt das schnell den Takt durcheinander.

Gemeinsam krempeln wir mit vielen Partnern die Ärmel hoch, um Sie auch während der Sperrung so unkompliziert wie möglich ans Ziel zu bringen. Welches Verkehrsmittel ist aber nicht Teil unseres Ersatzverkehrskonzeptes?

Ihre Antwort:
Leihräder mit 30 Minuten kostenloser Ausleihe

Falsch!

Dank unseres Partners „Call a Bike“ können Sie während der Tunnelsperrung die ersten 30 Minuten jeder Ausleihe kostenlos Radfahren.

Ihre Antwort:
Günstige Carsharing-Angebote

Falsch!

Mit dem Carsharing-Anbieter Book-n-Drive sind Sie während der Tunnelsperrung günstiger unterwegs als sonst.

Ihre Antwort:
Kostenlose Fahrten mit Flußfähren zum Übersetzen über den Main

Richtig!

Wir haben zwar viele Partner, ein Flußfährenanbieter gehört aber nicht dazu.

Ihre Antwort:
ICE-Nutzung zwischen Frankfurt und Hanau mit einem entsprechenden RMV-Ticket

Falsch!

Während der Tunnelsperrung können Fahrgäste auch den ICE zwischen Hanau und Frankfurt nutzen, wenn sie ein RMV-Ticket haben, das für die Relation gültig ist.

Als ein kleines Dankeschön für Ihr Verständnis sind während der Tunnelsperrung mehrere Catering-Teams in den S-Bahnen unterwegs. Was verschenken die Kollegen aus ihren Bauchläden heraus?

Ihre Antwort:
Cola und Gummibärchen

Falsch!

Die Kollegen haben zwar Nervennahrung dabei, aber keine Gummibärchen.

Ihre Antwort:
Obst und Gemüse

Falsch!

Das Proviant ist ein wenig zuckerhaltiger.

Ihre Antwort:
Bier und Klopfer

Falsch!

Wir verteilen die Sachen schließlich auch an Minderjährige.

Ihre Antwort:
Kaffee und Schokoriegel

Richtig!

Außerdem gibt es noch Wasser, Saft und Infoflyer mit allen Details zur Tunnelsperrung.

Auswertung

Sie haben von 9 Fragen richtig beantwortet!