Während der Osterferien war nicht nur der Tunnel dicht – die Deutsche Bahn hat die Sperrzeit auch genutzt, um gleichzeitig auch kleinere Baustellen anzugehen. Wir verraten, welche.

Ganz vorne mit dabei: die Modernisierung der B2-Ebene im Frankfurter Hauptbahnhof. Wo sonst jeden Tag hunderttausende Pendler zu den S-Bahn-Gleisen unterwegs sind, ratterten von Beginn der Sperrung an die Presslufthämmer. Sowohl der Bodenbelag als auch zwei Fahrtreppen werden hier ausgetauscht, um die Zwischenebene offener und freundlicher zu gestalten. Eine hellere Beleuchtung soll zudem nicht nur für eine schnellere Orientierung, sondern auch für ein besseres Sicherheitsgefühl sorgen.

Darüber hinaus gestalten die Bauarbeiter die Wände an den Treppen zu den S-Bahnsteigen 101/102 um – für eine moderne und attraktivere Station, ganz im Sinne des Programms „Zukunft Bahn“. Die Bauarbeiten für die oben genannten Maßnahmen, sowie die Erneuerung des Bodenbelags auf den Bahnsteigen 103/104 werden bis zum Ende der Sommersperrpause 2018 andauern.

Frühjahrsputz in den Verkehrsstationen

Neben den Modernisierungsmaßnahmen  war die Bahn zum Großreinemachen auch in den Verkehrsstationen Flughafen Regionalbahnhof, Frankfurt Hauptbahnhof, Hauptwache, Konstablerwache, Ostendstraße und Mühlberg unterwegs. Teil des ausführlichen Frühjahrsputzes war neben einer Grundreinigung an einigen Stationen auch frische Farben an den Wänden – wie hier in der Hauptwache.