Hunderte Tonnen, tausende Plakate und hunderttausende Fahrgäste: Die Tunnelbaustelle ist ein Mammutprojekt. Aber wie groß ist sie tatsächlich? Wir haben in Plänen und Statistiken gekramt – und zeigen den S-Bahntunnel in seiner ganzen Zahlenpracht.

Wussten Sie schon, dass…

… die U4 und die U5 in Hauptverkehrszeit alle 2,5 Minuten Fahrgäste vom Hauptbahnhof in die Innenstadt bringen?

… sich die Tunnelbaustelle nach fast 4 Jahren Bauzeit dem Ende nähert?

… der Tunnel zwar nur etwas mehr als 6 Kilometer lang ist, aber über eine Gleislänge von 20 km verfügt?

… im Tunnel normalerweise bis zu 24 Züge pro Stunde und Richtung fahren?

… die ersten 30 Minuten Call-a-Bike-Nutzung während der S-Bahn-Tunnelsperrung kostenlos ist?

… der Tunnel 34 Weichen hat, die alle mehrmals täglich gestellt werden müssen?

… im Schnitt 100 Leute pro Tag auf der S-Bahnbaustelle arbeiten? Und das rund um die Uhr.

… die Vier-Wagen-U-Bahnen des Ersatzverkehrskonzepts 100 Meter lang sind und bis zu 736 Fahrgäste mitnehmen können?

… das neue Stellwerk mit 154 Signalen den Verkehr im Tunnel regelt?

… für das neue Stellwerk rund 160 Kilometer Kabel verlegt wurden?

170 sogenannte Geschwindigkeitsprüfeinrichtungen im Tunnel montiert sind?

… während der letzten Tunnelsperrung 620 Tonnen altes Material wie Kabel, Signale und Metallstangen aus dem Tunnel raus müssen?

… jeden Tag 762 U-Bahn-Verbindungen zwischen Hauptbahnhof und Konstablerwache fahren, die zusammengenommen Platz für 420.000 Fahrgäste bieten?

… zu jeder Tunnelsperrung 2.500 Ankündigungsplakate in den S-Bahnen aufgehängt wurden, um die Fahrgäste frühzeitig auf den gesperrten Tunnel aufmerksam zu machen?

… im Vorfeld jeder Sperrung 80.000 Memo-Karten an die Fahrgäste verteilt wurden?

… wir alles dafür tun, dass die 500.000 Fahrgäste, die die S-Bahn Rhein-Main jeden Tag nutzen, ab dem 6. August wieder durch den modernisierten City-Tunnel fahren können?